T. Becker 

Begabungsförderung im modernen Englisch-Unterricht

Im Folgenden finden Sie Anregungen für die Gestaltung eines Englischunterrichts, der ermöglicht auch den Potentialen besonders Begabter bzw. Hochbegabter zu entsprechen und deren spezifischen Bedürfnissen gerecht zu werden.

 

I. Grundsätzliches

  • die Betreuung Hochbegabter im Englischunterricht hat langfristig zu erfolgen und muss den Lernenden Perspektiven eröffnen (dazu siehe auch unter Mentoring/Coaching)
  • die zusätzlich von den Lernenden geleisteten Aktivitäten sind entsprechend wahrzunehmen und zu würdigen, ohne das Arbeitsklima und die Kommunikationskultur in der gesamten Lerngruppe zu beeinträchtigen (siehe dazu auch unter Wettbewerbe)
  • ausgewählte Förderungsmöglichkeiten sind sowohl im Rahmen der alltäglichen Unterrichtsarbeit als auch im außerschulischen Bereich vorhanden und sollten, wenn möglich, miteinander verknüpft werden (siehe unten)
  • die Lernenden sollten bei der Strukturierung und Umsetzung eigenständiger Arbeitsphasen in notwendigem Umfang Unterstützung erhalten
  • eine pragmatisch gestaltete Feedbackkultur ist zu empfehlen; d.h., die Lernenden können im Hinblick auf ihre Aktivitäten neben der entsprechenden Wertschätzung eine regelmäßige fachliche Rückmeldung und kritische Würdigung erwarten

 

II. Förderelemente

  • bei der unterrichtlichen Arbeit an Texten ist auch der advanced level besonders zu berücksichtigen, wobei es sich in der Regel um fakultative Arbeitsangebote handelt, so wie dies z.B. beim Lernen an Stationen, bei Rechercheaufgaben oder Einzelarbeit üblich ist (siehe hierzu auch die Operatorenkataloge für das Leseverstehen und die mündliche Textproduktion, insbesondere die Anforderungsbereiche II und III im LehrplanPLUS)
  • als Möglichkeit für Zusatzaufgaben im Förderungsbereich sind zu empfehlen: Stellung von differenzierenden Hausaufgaben, Vorbereitung von ‚Expertenbeiträgen‘ im Rahmen von Kurzreferaten oder Präsentationen, eigene Rechercheaufträge, Entwicklung von Thesen und Fragestellungen auf der Basis von Informationsbeschaffung, Tutorenaufgaben zur Begleitung lernschwacher Schüler etc.
  • denkbare wäre eine adressatengerecht angelegte Mitverantwortung bei der Planung sowie der Gestaltung von Unterrichtseinheiten und –materialien (z.B. koordinierende Rolle bei der Durchführung von Projektarbeit, umfangreiche Textprojekte, phasenweise praktizierte LdL-Elemente)

 

III. Eigenverantwortliches Lernen

  • außerunterrichtliche Förderung basierend auf individuellen Anregungen zur Auseinandersetzung mit englischsprachigen Inhalten; dies ggf. in Verbindung mit Beobachtungsaufgaben und motivierenden Fragestellungen parallel zur Unterrichtsarbeit: private Lektüre, Nutzung von audiovisuellen und auditiven Materialien - insbesondere Internetangeboten (Film, Dokumentationen, Hörbücher, Fernseh- und Hörfunksendungen etc.)
  • Hilfe bei der Anbahnung von Kontakten (e-pal Angebote, Amerikahaus, British Council, soziale Aktivitäten der English communities vor Ort etc., siehe dazu auch unter externe Partner)

 

IV. Aufgabenformate

Als Grundlage empfehlen sich in erster Linie offene, handlungsorientierte Aufgabenformate im Sinne des task-based approaches, bei dem sich die Schüler mit lebensnahen Problemstellungen auseinandersetzen und sowohl eigene Herangehensweisen entwickeln als auch persönliche Lösungsvorschläge erarbeiten müssen. 

Dies beinhaltet auf den Sekundarstufen beispielsweise Aufgabenelemente wie: breaking down problems into separate factors, comparing and contrasting concrete examples, explaining cause and effect relationships, considering various sides of an issue, giving considered opinion etc.

Nachfolgend konkrete Beispiele für Möglichkeiten, einer Förderung hochbegabter Schüler anhand von komplexen, mehrteiligen Aufgabenstellungen, die sich in Anlehnung, Ergänzung oder Vertiefung einer laufenden Unterrichtsarbeit ab der 10. Jahrgangsstufe ergeben könnten.

Beispiel 1

Climate Change

Your task is to do a little survey on climate change. Do research on the Internet or use other available sources and examine the positions taken by scientists or others. Compare and contrast the main lines of argument to be able to make a statement on this phenomenon. Try to convince your fellow students of your opinion.

 
Beispiel 2

Our twin town

Your task is to find out about the lives of young people in your twin town. In order to get authentic individual answers you have to contact students from local schools and conduct interviews with them over the phone or by using email. Make a questionnaire and think of questions that help you to understand their way of life and to see what is of importance to them. Group the responses and prepare a thought-provoking summary.

 
Beispiel 3

Taking Facebook seriously

In the current refugee crisis there has been a surge of hateful racist postings in social media networks around the globe. In general, Facebook, for example, is quick to eliminate sensitive and provocative content, but it still does not remove posts expressing hostility. You are critical of Facebook's approach and want to design a campaign for your fellow students: “Protecting Freedom of Speech”. Do research and collect relevant information. Look for reliable materials and think of ways to arouse the interest of your target group. In addition, make suggestions of how to deal with the problem effectively.