Drucken

 

Seit dem Schuljahr 2009/2010 werden im Rahmen der Begabtenförderung von der Dienststelle des Ministerialbeauftragten an sogenannten „Begabungsstützpunkten“ Zusatzkurse für besonders begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler aller schwäbischen Gymnasien eingerichtet.

In den Kursen im Rahmen der Anreicherungsprogramme sollen Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit haben, bereits vorhandene Begabungen zu vertiefen und zu erweitern, aber auch bisher verborgene Talente und Fähigkeiten zu entdecken. Dabei kann der Unterricht auf die Bedürfnisse der begabten Schüler zugeschnitten werden, da die Lehrkraft an keinen Lehrplan gebunden ist. Durch die Zusammenarbeit mit „Gleichgesinnten“ aus anderen Schulen oder Jahrgangsstufen kann neben der Erweiterung kognitiver Fähigkeiten auch die Motivation und das Leistungsvermögen der Schülerinnen und Schüler gesteigert werden. Nach erfolgreicher Teilnahme an einem Kurs erhalten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Abschlussveranstaltung ein vom Ministerialbeauftragten unterschriebenes Zertifikat.

Auch im aktuellen Schuljahr wird an den Begabungsstützpunkten Augsburg (Koordination am Holbein-Gymnasium), Marktoberdorf (Koordination am Gymnasium Marktoberdorf), Memmingen (Koordination am Bernhard-Strigel-Gymnasium) und Nordschwaben (Koordination am Johann-Michael-Sailer-Gymnasium) ein jeweils attraktives, begabtengerechtes, fachlich ausgewogenes Kursprogramm angeboten. Das Kursangebot beinhaltet Kurse aus dem mathematisch-naturwissenschaftlichen, sprachlichen, gesellschaftswissenschaftlichen oder musisch-künstlerische Bereich. Alle Kurse werden schul- und jahrgangsstufenübergreifend unterrichtet. Alle Kurse werden schul- und jahrgangsstufenübergreifend unterrichtet. Zahlreiche Kurse kooperieren mit renommierten außerschulischen Partnern wie Hochschulen und Universitäten, namhaften Wirtschaftsunternehmen, Stiftungen und staatlichen Institutionen.

Geeignete Schülerinnen und Schüler können von ihrer derzeit besuchten Schule vorgeschlagen (Nominierung durch die Lehrkraft) und von den Erziehungsberechtigten über das Direktorat ihres derzeit besuchten Gymnasiums an einem oder mehreren Kursen angemeldet werden.

Auswahlkriterien für die Nominierung geeigneter Schülerinnen und Schüler sind:

Für weitere Informationen zum „Begabungsstützpunkt" stehen Ihnen gerne die Koordinatoren der Begabungsstützpunkte,

sowie die hiesige Dienststelle, die Mitarbeiterin des Ministerialbeauftragten für die Förderung von besonders begabten Kindern und Jugendlichen an den Gymnasien in Schwaben, StD Ulrich Miller (0821/324-1603, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zur Verfügung.

Weitere Informationen